Das Buch „Stark, mutig und schön“

Titelblatt

Frauenbuch „Stark, mutig und schön“

Es enthält 60 Prosatexte und Gedichte von 32 Frauen mit körperlichen oder psychischen Behinderungen und chronischen Erkrankungen.

Sie können die Lesung des Buches „Stark, mutig und schön“ online reservieren

 

 

 

 

 

 

Rezension aus den „Segeberger Briefen“ von Ellen Volkhardt

In acht Themenkreisen Freundschaft, Alltag und Arbeit, Krankheit und Behinderung, Partnerschaft und Familie, Selbstbewusstsein, Gesellschaft und Politik; Liebe, Märchen, Humor und andere Wunder; Jahresende und Weihnachtszeit setzen sich die Autorinnen dieser bemerkenswerten Anthologie mit dem Alltag ihres Lebens mit chronischer Krankheit und Behinderung auseinander. Die sehr persönlich geprägten Texte berühren und bewegen, ohne sentimental zu sein. Sie alle zeugen auf vielfältige Weise von einer differenzierten Sicht auf die Herausforderung des Lebens und sind so abwechslungsreich wie das Leben selbst.

Dem im Vorwort der Herausgeberin, Dr. Angelika Weirauch, formulierten Anspruch des Buches, den „in den Medien immer noch kursierenden Klischees über Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen  (zu) widersprechen“, werden die Texte mehr als gerecht.

So begegnet man beim Lesen Lyrik und Prosa, sowohl fiktiven Geschichten, als auch fast nüchternen Beschreibungen des Alltags, wie zum Beispiel der Schilderung des Glücks, das eine der Autorinnen nach jahrelangen Heimaufenthalten beim Einzug in die erste eigene Wohnung empfand – im Alter von fünfundsechzig Jahren.

Die Texte loten Tiefen aus und lassen die Leserin an besonderen Momenten teilhaben, sie zeigen mutige Schritte, wechseln Perspektiven zwischen Rückschritt oder Fortschritt. Sie erzählen vom Scheitern ohne zu dramatisieren und vom Wiederaufstehen ohne zu glorifizieren. Vielleicht ist es die den Texten zu Grunde liegende Erkenntnis der eigenen Endlichkeit, die angesichts gesundheitlicher Einschränkungen mehr in das Bewusstsein rückt, die ihnen diese Stärke gibt. Viele Beiträge laden dazu ein, mit der jeweiligen Autorin Kontakt aufzunehmen. Für dieses Anliegen ist es sehr hilfreich, dass am Ende des Buches Angaben zu den Schreiberinnen sowie das Leitbild und die Kontaktdaten des Herausgebers, der Verein Lebendiger leben! e.V. zu finden sind.

Ein starkes, mutiges und schönes Buch!